"Sicheres Tauchen beginnt nicht erst unter Wasser."

Was sollten Sie zur Untersuchung mitbringen?

  • Bitte bringen Sie zur Untersuchung alle verfügbaren Gesundheitsbefunde mit.
  • Befunde einer EKG-Untersuchung oder Lungenfunktionsprüfung von nicht älter als 3 Monaten können berücksichtigt werden und verkürzen die Leistung.
  • Ein vorausgefüllter Untersuchungsbogen beschleunigt Ihren Aufenthalt.
  • Sollten Sie das 40. Lebensjahr bereits erreicht haben, bringen Sie bitte ein Handtuch zur Fahrradergometrie mit.

          

Welche Untersuchungen werden in der Routine durchgeführt?

  • Körperliche Untersuchung mit Beurteilung des neurologischen, orthopädischen und internistischen Gesundheitszustands
  • HNO-Untersuchung mit Trommelfellinspektion
  • Ruhe-EKG
  • Belastungs-EKG bei >39. LJ
  • Lungenfunktionsprüfung

                  

Welche Untersuchungen können wir Ihnen noch anbieten?

  • Beurteilung der Nasennebenhöhlen mittels Endoskopie und Sonographie
  • Tympanometrie und andere Tubenfunktionstests
  • Untersuchung des Gleichgewichtssinns
  • Herz-Ultraschall
  • Ultraschall weiterer Organe
  • Röntgen des Brustkorbs
  • Laboruntersuchung von Blut und Urin
  • Langzeit-EKG / -RR

                     

Wie oft sollten Sie sich untersuchen lassen?

Das Untersuchungsintervall ist vom Lebensalter abhängig. Die GTÜM empfiehlt die Untersuchung:

  • spätestens nach 3 Jahren, wenn Sie zwischen 18 und 39 Jahre alt sind
  • spätestens nach 1 Jahr, wenn Sie unter 18 Jahre alt sind.
  • spätestens nach 1 Jahr, wenn Sie 40 Jahre oder älter sind.

Quelle: https://www.gtuem.org/76/tauchtauglichkeit